Studienstiftung des deutschen Volkes Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
f.ize | Forum Internationale Zusammenarbeit für Nachhaltige Entwicklung [Logo]

Aktuelle Termine und Hinweise
zu Nachhaltigkeit und IZ

Prof. Tirmiziou Diallo, Dakar/Senegal: Der interkulturelle Dialog in den Beziehungen zwischen Afrika und Europa (Rinvorlesung, FU Berlin) / 31.10.2006

31.10.2006
18:00-20:00 Uhr
Prof. Tirmiziou Diallo, Dakar/Senegal: Der interkulturelle Dialog in den Beziehungen zwischen Afrika und Europa (Rinvorlesung, FU Berlin)


Mehr Informationen: www.osi-club.de


OSI-Club organisiert zum zweiten Mal die öffentliche Ringvorlesung ''Afrika - Europas verkannter Nachbar''

Mit einer öffentlichen Ringvorlesung zum Thema Afrika setzt der OSI-Club, die Absolventen-Vereinigung am Otto-Suhr-Institut (OSI) für Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin, seine Bemühungen fort, den Nachbar-Kontinent Europas stärker ins Blickfeld von Hochschule und Öffentlichkeit zu ruecken. Mit insgesamt 13 Vorträgen aus wissenschaftlicher, politischer und praktischer Perspektive sowie drei Podiumsdiskussionen wird Studierenden und interessierten Buergern ein Einblick in die komplexen Beziehungen zwischen Afrika und Europa ermöglicht. Der Eintritt ist frei.

Hon.-Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin, ehemalige Justiz-Ministerin, Bundestagsabgeordnete und Honorarprofessorin am OSI, trägt als Schirmherrin die Verantwortung fuer die Veranstaltung.

Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Karin Kortmann, wird die Reihe am Dienstag, dem 17. Oktober, um 18 Uhr im Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin, Ihnestr. 21 in 14195 Berlin-Dahlem eröffnen.

Zu den Referenten zählen neben der Botschafterin Malis, I.E. Fatoumata Siré Diakité, der Gesandte Botschaftsrat für politische Angelegenheiten der US-Botschaft, John Bauman, und der Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe der SPD-Bundestagsfraktion, Christoph Strässer.

Mit politischen Themen werden sich Dr. Uschi Eid, ehemalige G8- und NePAD-Beauftragte von Ex-Kanzler Gerhard Schröder, Prof. Dr. Karl-Heinz-Hornhues, Vorsitzender der Deutschen-Afrikastiftung, Dr. Dennis Tull von der Stiftung Wissenschaft und Politik und Dr. Matthias Basedau, Wissenschaftler am German Institute for Area Studies, beschäftigen.

Der aus dem Senegal anreisende Politologe von der Université du Sahel in Dakar, Prof. Dr. Tirmiziou Diallo, wird sich mit Fragen des interkulturellen Dialogs zwischen Afrika und Europa beschäftigen, Dr. Adama Ouane, Direktor des UNESCO-Institutes in Hamburg wird sich mit dem Education for All - Programm der Weltbank auseinandersetzen und Joshua Kwesi Aikins, von der Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland, wird einen Vortrag über die alltägliche Gegenwart der kolonialen Vergangenheit und die Spuren der Kolonialzeit im heutigen Berlin halten. Mit dem Afrikabild in den deutschen Medien, der Notwendigkeit einer kritischen weissen Perspektive und dem rassistischen Gebrauch Afrikas in der deutschen Sprache befassen sich Peggy Piesche von ADEFRA (Schwarze Frauen in Deutschland) sowie die Afrika- und Sprachwissenschaftlerin Dr. Susan Arndt.

Themen wie die Fussballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika, Migrationsmärkte und Menschenrechte oder die Inhalte der Afrikalehre werden im Rahmen von Podiumsdiskussionen kontrovers von Experten diskutiert und von Prominenten wie Thomas Roth vom ARD-Hauptstadtstudio moderiert.

Weitere Fragen erteilt Ihnen gern: Ann Kathrin Helfrich, Tel.: 0172 / 300 05 21, Mail: afrika@osi-club.de

Termin & Ort: ab dem 17. Oktober jeweils dienstags um 18 Uhr im Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin, Ihnestr. 21 in 14195 Berlin, U-Bhf. Thielplatz (Linie U3)


Diese Angaben zur Veranstaltung und Stellenangeboten sowie die Texte stammen vom jeweiligen Veranstalter. f.ize übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit der Angaben.


SchriftgrößeSchrift vergrößern Schrift verkleinern

DruckversionDruckversion | Seitenanfang


(c) 2002-2018 stoyke.com